Produktion von Haute Cuisine

I Want You To Vote For Haute Cuisine!

Im Zuge des Wettbewerbs MyRodeReel haben wir uns entschieden einen Kurzfilm zu produzieren. Das hier ist der erste von insgesamt drei Blogposts. Wir werden euch über die komplette Entstehung von Haute Cuisine bis zur Postproduction mitnehmen. In diesem ersten Post geht es aber erst einmal um die Produktion von Haute Cuisine, insbesondere die Drehtage, wie wir ein Restaurant kreiert haben, die Szenen gedreht haben, und vieles mehr.

Um den 3-minütigen Film zu produzieren hatten wir 3 Drehtage, obwohl man hier sagen muss, das sowohl der erste, als auch der dritte Drehtag nur bis 4 Uhr ging.

Unser erster Drehort war die Küche, welche uns von Friedhelm Koch freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde. Hierfür möchten wir uns sehr bedanken, nicht nur für das Zurverfügungstellen, sondern auch für die Hilfe mit einigen Aufnahmen. So hat Herr Koch ein exzellentes Hand Double für den Koch abgegeben, indem er auf rasante Weise eine Gurke geschnitten hat oder den Herd angeheizt hat, sodass eindrucksvolle Flammen erzeugt hat. Die Küche bot genug Platz und bot zusätzlich extrem professionelles Kochequipment, welche uns als gute Requisiten dienten.

Haute Cuisine-5594Haute Cuisine-5585

Wir haben vorher nie mit professionellen Schauspielern gearbeitet. Wir waren uns schon etwas unsicher, da uns ja Erfahrung fehlte, man muss aber sagen das wir nur mit wirklich freundlichen, netten und guten Leute gearbeitet haben, sodass wir einen guten Start hatten. Bernd Grötzner, den wir über Komparse.de gefunden hatten, war enthusiastisch bei der Sache und hat das ganze Team mit seiner Ambition mit angesteckt. Anna Scholten (Olga), welche normalerweise unter anderem für das Stadttheater Aachen arbeitet war geduldig mit uns und hat eine wirklich guten Schauspielleistung abgeliefert.

Tag 2 war unser erster Tag im Pius-Gymnasium Aachen, indem wir einen Raum zum Gastraum verwandelt hatten. Der Tag begann bereits früh morgens um 7.30, da wir das SET stark umbauen mussten. So haben wir zuerst die Wände mit schwarzen Stoffen, welche teilweise schon vorhanden waren ausgehängt. Nun wurden Tische, Stühle, ein Flügel und ein kleines Mobiliar aufgebaut. Die Tische haben wir mit Tischdecken und Geschirr ausgestattet. Die Stühle, welche eigentlich normale Schulstühle sind, haben wir mit Hilfe von Stuhlkissen zu sehr edel aussehenden Restaurantstühlen verwandelt.

Haute Cuisine-5628

Zu den Requisiten kam eine entsprechende Beleuchtung mit verschiedenen Farbakzenten, die eine schöne Gastraumatmosphäre vermittelte.

Tag 2 war wahrscheinlich der umfangreichste Dreh, da wir Großteile der Gastraumszenen bewältigen mussten. Auch das Dirigieren der vielen Statisten war eine Herausforderung die neu für uns war. Wir kamen jedoch sehr gut voran. Ein großer Vorteil den wir hatten, war das warme Mittagessen. Es hat eine Ruhe und kurze Pause gebracht. Gerade wenn man mit Schauspielern ohne Gage arbeitet, kann ich euch ein ordentliches Catering stärkstens empfehlen. Es zeigt eine Wertschätzung deren Arbeit und eine Stärkung ist auch für uns sehr willkommen gewesen.

IMG_7308

Besonders war auch für diesen Tag, dass wir die Teller mit den Gerichten vorbereiten mussten. So hat Simon Quinker, unser Food stylist sich bereits früh dran gemacht die einzelnen Gerichte zu kreieren. Hierbei hat er sich an vorher gemeinsam kreierte Ideen orientiert.

IMG_7209

Tag 3 beinhaltete zum einen die restlichen Einstellungen im Gastraum, als auch den Anfang, also die Einstellung mit der Mülltonne. Die restlichen Gastraumszenen hatten wir schnell abgedreht. Nun bevor wir abgebaut haben, hat meine Mutter die Initiative ergriffen, die Tische zu einer Tafel zusammen zu schieben. Dieses gemeinsame Essen mit allen Schauspielern und Crew war eine sehr gute Idee und hat einen Tollen Abschluss gegeben.

Haute Cuisine-5797

Haute Cuisine-5671

Nun ging es daran die aufgebauten Tische wieder abzubauen und aus dem Gastraum wieder einen Musikraum zu machen. Das hat sicher 2 Stunden gedauert und war mühsam und niemand hatte wirklich Lust aufzuräumen. Doch es ist extrem wichtig, wenn jemand uns eine Drehlocation zur Verfügung stellt, dass wir sie genauso hinterlassen wie wir sie aufgefunden haben. Es ist immer gut wenn alle aus so einem Projekt herausgehen und sagen sie würden es immer wieder machen. Genauso wie mit Schauspielern, Statisten und jedem anderen.

IMG_7314

Nun ging es abends noch zu den Karmeliterhöfen Aachen. Der Innenhof bot uns eine tolle Kulisse, die darauf schließen ließ das hier ein Gourmet Restaurant zu finden ist. Nachdem wir auch hier diesmal mit unserem DIY Kamera Kran (by Simon Quinker) gefilmt hatten, sind Andreas, Benedikt und ich noch auf ein feierliches Abschlussbier in die Stadt gegangen. Es war ein tolles Gefühl nach so einem guten, durchplanten Dreh mit so vielen engagierten, talentierten und gut gelaunten Menschen.

Ich möchte mich hier noch einmal Bedanken bei allen die geholfen haben Haute Cuisine zu realisieren. Besonders bei Anna Scholten, Bernd A. Grötzner.

Starring Anna Scholten Bernd A. Grötzner Jakub Dudzikowksi

Background actors Konrad Siegers, Klaus Grunwald, Kirsten Grunwald, Michael Röls, Lena Feuser, Thorsten Rösler, Simon Oslender

Vielen Dank an: Bernd Schneider, Friedhelm Koch, Milan Wiener, Eva Weissenböck, Kirsten Grunwald

Haute Cuisine | My Rode Reel 2015

Advertisements

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: